Die Koordinationsstelle Frühe Hilfen lud am Mittwoch, den 19.09.2018 in das Landratsamt Hofheim am Taunus zum Fachtag ein.

Der Fachtag hatte das Ziel, Fach- und Leitungskräfte in der öffentlichen und freien Jugend– und Gesundheitshilfe und interessierte Vertreterinnen und Vertreter der Frühen Hilfen für das Themenfeld “Würde in der Frühen Kindheit” zu sensibilisieren und gemeinsam Umsetzungsstrategien zu erarbeiten. Dazu wurden Aspekte wie das Konzept der Wertschätzenden Kommunikation, Perspektivenwechsel, Vorurteilsbewusstes Handeln und Intimität in der Frühen Kindheit in Workshops bearbeitet.

Interessierte Fachkräfte nutzten bereits vor dem offiziellen Start die Zeit, um sich im Foyer zum Plenarsaal bei Getränken und Snacks an verschiedenen Ständen über Neuigkeiten der Koordinationsstelle Frühe Hilfen zu informieren:

  • Ergebnissen der Elternumfrage im Dialog-Forum (Bericht)
  • Plakat-Kampagne - Digitale Medien in der Frühen Kindheit „So sieht Dich Dein Kind“ (Bestellzettel)
  • Willkommenspaket Frühe Hilfen (Pressemitteilungen)
  • Infotisch zu verschiedenen Akteuren der Frühen Hilfen

Der Tag startete mit einem Grußwort von Gert Nötzel (Amtsleiter, Amt für Jugend, Schulen und Kultur, MTK). Frau Antje Schreiber führte als Moderatorin einfühlsam durch den Tag. Im Anschluss folgte ein Vortrag zum Netzwerk Frühe Hilfen von den Netzwerkkoordinatorinnen Denise Bellmann und Katharina Weis.

Im zweiten Vortrag „Begegnung von Anfang an“ gab die freiberufliche Hebamme Marlene Haika-Wild einen berührenden Einblick, wie ein würdevoller Umgang mit (werdenden) Eltern und ihren Kindern rund um die Geburt gestaltet werden kann. Dies zeigte sie eindrucksvoll anhand von selbst gedrehten Filmsequenzen in denen ihre Interaktionen mit dem Ungeborenen und Neugeborenen veranschaulicht werden. Frau Heika-Wild schloss mit einem Zitat des polnischen Pädagogen und Kinderarzt Janusz Korczak (*1878, † 1942) „Kind, du wirst nicht erst Mensch, du bist ein Mensch.“
 
Im dritten Vortrag führte Larissa Nägler von der Friedrich-Schiller Universität Jena erfrischend in das Thema ein. Auf Basis aktueller Forschungsergebnisse führte sie aus, welche Rolle Respekt bei einer würdevollen Behandlung zu Gute kommt und wie ein würdevoller Umgang unsere Gefühle und Einstellungen gegenüber uns selbst und anderen beeinflusst (Vortrag Larissa Nägler "Würdevolle Behandlung mit Respekt...").

Danach gab es eine Pause zum Austausch und zur Vernetzung der Akteurinnen und Akteure.

Anschließend hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Erfahrungen und Perspektiven in unterschiedlichen Workshops auszutauschen und zu vertiefen (Bildergalerie Fachtag 2018). Nach der Mittagspause startete die zweite Workshoprunde in veränderter Zusammensetzung der Teilnehmenden. Abschließend fasste Frau Antje Stieler die wichtigsten Ergebnisse und Impulse der Workshops im Plenarsaal für alle Tagungsgäste zusammen und beendete die Veranstaltung.

Zur Dokumentation des Fachtages finden Sie nachfolgend:

Dokumentation Fachtag 2018

Vortrag Larissa Nägler "Würdevolle Behandlung mit Respekt..."

Bildergalerie Fachtag 2018